• 1

Benefiz-Veranstaltung in Loßburg Fußball-Event gipfelt in Profi-Turnier



Harald Kläger (von links) und Marco Iantorno haben die Spendenaktion ins Leben gerufen. Unterstützt werden sie unter anderem von Toursimuschefin Karin Armbruster, Bürgermeister Christoph Enderle, Patrick Maneck (Rotary Club) und Roland Lepold (Lions Club). Auf dem Sportplatz in Loßburg prasentieren sie schon einmal ein paar Trikots, die zu versteigern sind. Foto: Fuchs

Das Benefiz-Event der SGM Loßburg wird groß. Namhafte Fußballprofis treten auf dem Loßburger Sportplatz gegeneinander an. Ebenso hochkarätig wird das Rahmenprogramm, bei dem zum Beispiel signierte Trikots von Christiano Ronaldo und Franz Beckenbauer versteigert werden. Der Kartenverkauf läuft auf Hochtouren.

Loßburg - Marco Iantorno hat an alles gedacht. An Security-Kräfte, die auf den VIP-Bereich aufpassen, Ärzte und Physiotherapeuten für die Spieler, DJs für die Unterhaltung und einen bekannten Eventmoderator – Benjamin Layer, um ihn beim Namen zu nennen. Das alles sei auch nötig, es sei ja fast schon ein internationales Event, sagte Bürgermeister Christoph Enderle, Schirmherr der Veranstaltung am kommenden Samstag, 17. Juli, auf dem Sportplatz, Auchtweide 50, in Loßburg. Am Start sind etliche aktuelle und ehemalige Profifußballer mit bekannten Namen.

Die Veranstalter erwarten noch zwei Videobotschaften großer Fußballer, und es haben sich noch drei hochkarätige Besucher aus der Show- und Fußballbranche angekündigt, die vor Ort sein werden. "Das sind echte Granaten", kündigt Mitinitiator Harald Kläger an. Namentlich genannt werden wollen die jedoch vorab nicht, das solle eine Überraschung geben. Anwesend sind am Samstag außerdem Bürgermeister, Landrat und natürlich die beiden Hauptpersonen Marcel und Benny Fritschi.

Signierte Trikots von Ronaldo und Podolski
Von den 42 Sportgrößen, die sich für die Benefiz-Veranstaltung in Loßburg zugunsten der beiden schwerkranken Brüder Marcel und Benny Fritschi angemeldet haben, übernachten 24 in Loßburg. Einige kommen von weit her. Ebenso wie die signierte Spielkleidung namhafter Sportler, deren Versteigerung online schon begonnen hat. Das signierte Trikot von Franz Beckenbauer zum Beispiel wird aus New York angeliefert. Der ehemalige Torhüter von Cosmos New York, Hubert Birkenmeier, der aus Hartheim bei Freiburg stammt und nun in Amerika lebt, hat es beigesteuert.

Ebenfalls ergattert haben die Veranstalter an signierter Kleidung unter anderem ein Trikot von Cristiano Ronaldo, eine signierte Mütze des neunfachen Motorrad-Weltmeisters Valentino Rossi, ein Trikot des ehemaligen deutschen Nationalspielers Lukas Podolski, ein ganz besonderes von Sebastian Rudy, das anlässlich seiner Vertragsunterzeichnung bei der TSG Hoffenheim mit ihm präsentiert wurde, und ein weiteres seltenes Stück mit Corona-Warn-App-Patch von Joshua Kimmich, das nur zwei Mal bei Bundesliga-Spielen zum Einsatz kam. Der Künstler Joachim Thiess steuert eine Reproduktion einer Kohlezeichnung der Fußball Weltmeister von 1974 mit Originalsignaturen bei.
Die Versteigerung läuft gerade über eine öffentliche Facebook-Gruppe namens "Marcel und Benny Charity", ein paar Raritäten sollen aber auch bei der Veranstaltung selbst veräußert werden, so Iantorno. Wer nicht vor Ort ist, kann Angebote bis Samstag, 17. Juli, 20 Uhr, per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgeben.

Insgesamt seien bei Familie Fritschi bisher schon 12 350 Euro angekommen, 5350 Euro über die Spielerkleidung, weitere 7000 Euro über private Sponsoren und außerdem ein gespendetes Stromaggregat. Das braucht die Familie zur Absicherung der Beatmungsgeräte und Sauerstoffkonzentration für die beiden Jungen im Fall eines Stromausfalls.

Ein Ziel haben sich die beiden Initiatoren Marco Iantorno, der Jugendleiter bei der Spielvereinigung Loßburg ist, und Harald Kläger vom Lokal "Zum Speckwirt" in Freudenstadt nicht gesetzt. "Wir legen uns nicht auf eine Zahl fest", so Iantorno. "Wichtig ist, dass überhaupt geholfen wird."

Sehr froh sind die beiden über die Unterstützung der Gemeinde, aber auch über die der drei Vereine der Jugendspielmannschaft SGM Loßburg: Spvgg Loßburg, SV Wittendorf und VfB Lombach. Lions- und Rotary Club übernehmen in Schichten die Bewirtung des Abends im Partyzelt zur Feier für die Vip-Gäste, verkünden Rotarier Patrick Maneck und Roland Lepold vom Lions Club. "Uns ist es wichtig, Menschen zu helfen, die Hilfe brauchen", so Lepold. "Es stand also außer Diskussion, ob wir mitmachen. Und das Bedienen bekommen wir gemeinsam schon hin."

Aus Allstar-Spiel wird ein ganzes Turnier
Die Corona-Lage hat sich zum positiven entwickelt, weshalb es rein rechtlich erlaubt wäre, das Fassungsvermögen von 1500 Personen auf dem Sportplatz in Loßburg auszureizen. "Wir sind aber lieber vorsichtig", erklärt Iantorno. "Alles andere könnte ich nicht verantworten." Die Veranstalter haben sich gemeinsam auf 750 Gäste geeinigt. Mit Spielern und geladenen Gästen komme man dann auf etwa 1000 Personen. Wie es mit der Maskenpflicht aussehe, stehe noch nicht abschließend fest. Man halte sich an die geltenden Corona-Regeln, so die Veranstalter.

Karten gibt es bereits bei der Loßburg-Information und beim Lokal "Zum Speckwirt" in Freudenstadt. Die restlichen Karten werden am Tag der Veranstaltung vor Ort verkauft. Wer von weit her komme und früh dran sei, werde voraussichtlich, aber auch nicht weggeschickt. Man behalte sich einen Puffer von maximal 100 weiteren Personen vor. Die Resonanz beim Kartenverkauf sei jetzt schon riesig, freut sich Iantorno.
Der Jugendleiter verspricht einen Festtag für Jung und Alt. Der italienische Fußballweltmeister Giovanni Galli wird Geschichten aus seiner Zeit auf dem Fußballplatz erzählen und Sänger Martin Rietsch, der sich gegen Rassismus und Mobbing engagiert, wird ebenfalls einen Beitrag leisten. Zum Rahmenprogramm gehört eine Tombola, bei der 100 Gewinne winken, darunter ein Wochenende in einem Luxushotel in Österreich. Es gebe Bewirtung, ein Soccer Court – also ein kleines Spielfeld – am Rand und eine Art Luftfußball-Aktion auf dem Nebenfeld.

Um 10 Uhr startet ein Fußballschnuppertraining für Kinder ab fünf Jahren, Anmeldungen nimt Daniel Ruoff telefonisch unter 0151/22 60 38 24 entgegen. Ab 12 Uhr bieten die Vereine Mittagessen an. Um 14.30 Uhr treffen sich die Promis beim VIP Bereich. Ab 15 Uhr spielt die U 19-Mannschaft der TSG Balingen gegen eine Auswahl der SGM Loßburg. Um 17 Uhr beginnt der Höhepunkt des Tages. Das Spiel zwischen Profifußballern und Schwarzwälder Vereinen wird nun sogar auf ein Turnier ausgedehnt. Die Promis teilen sich auf ein Team Marcel und ein Team Benny auf. Beide Teams spielen gegen eine Schwarzwaldauswahl, also Spieler verschiedener Vereine aus dem ganzen Landkreis. Anschließend spielen die Profi-Teams noch einmal gegeneinander. Fertig sei man dann etwa um 20.15 Uhr, blickt Iantorno voraus.

Parkplatz-Leitsystem ist ausgeschildert
Zu beachten sei, so Tourismuschefin Karin Armbruster, dass der Parkplatz beim Sportheim an diesem Tag gesperrt sei. Parkplätze gibt es beim Kinderhaus, der Schule und der Turn- und Festhalle sowie in der Tiefgarage des Rathauses. Für Personen, die schlecht zu Fuß sind, fährt ein Shuttle-Service vom Kinderhaus zum Sportgelände von 14 bis 20.30 Uhr. Die Gemeinde baue ein Verkehrsleitsystem auf, das die vorhandenen Parkplätze im Ort anzeige.
Die beiden jugendlichen Brüder Benny und Marcel Fritschi aus Gütenbach leiden an der unheilbaren Krankheit Duchenne-Muskeldystrophie. Sie verlieren fortschreitend Muskelgewebe und sind in ihrer motorischen Entwicklung stark eingeschränkt. Der gesamte Erlös aus der Benefiz-Aktion geht zu 100 Prozent an die Familie, so die Veranstalter. Das Geld soll unter anderem für Zuzahlungen bei Medikamenten und weiteren Hilfsmitteln wie Atem- oder Physiotherapie, aber auch für alternative Therapiemethoden.

Von Katja Fuchs, Schwarzwälder Bote


Club Info

Gründung: 20. Oktober 1954

Charter: 15. Januar 1955

Gründungspate: LC Stuttgart

Patenschaft: LC Horb, 1976

Distrikt: 111 SN (Region II - Zone 5)

Clubnummer: 21804

Jumelage: Soissons/Frankreich

Präsident: Dr. Roland Lepold

Clublokal: HOTEL FRITZ, Freudenstadt

Clubabende an jedem 3. Freitag im Monat 19.30 Uhr

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.