• 1

Die Traumata aufarbeiten

von Monika Schwarz (Neckar Chronik)

Gleich zwei Schecks überreichte der Lions Club im Subiaco-Kino: Lions-Schatzmeister Bernd Keppler hatte einen Scheck über 1000 Euro für Hans-Martin Haist (von links) und von Celia König wechselte ein 5000 Euro schwerer Scheck zu Landrat Klaus Michael Rückert. Bild: Monika Schwarz

Freudenstadt. Einen Spendenscheck über 5000 Euro erhielt Landrat Dr. Klaus Michael Rückert für den polnischen Partnerlandkreis Tomaszowski für die dort geleistete Flüchtlingsarbeit. 3000 Euro kamen vom Lions-Club, 2000 Euro von privaten Spendern. 1000 Euro erhielt Eigen-Sinn ebenfalls für Flüchtlingsarbeit. Bei Bedarf könne der Lions-Club nachlegen.

In besonderem Maß möchte der Club Kinder und Jugendliche psychologisch unterstützen. Viele der Kinder seien traumatisiert. Benötigt werde darüber hinaus Outdoor-Kleidung für ukrainische Kindergartenkinder. Hans-Martin Haist, Geschäftsführer von Eigen-Sinn, berichtete, dass die Kinderwerkstatt ein trauma-pädagogisches Konzept für Flüchtlingskinder anbiete. Zudem hat er im Haus seiner Mutter eine ukrainische Großfamilie mit 12 Mitgliedern aufgenommen. Für die zusätzlichen Aufgaben sei Eigen-Sinn dringend auf Spenden angewiesen.

In der Jugendarbeit seien die Mitarbeitenden gerade stark gefordert, weil auch der Lockdown psychische Schäden verursacht habe, die Behandlung bedürften, sagte Landrat Dr. Klaus Michael Rückert. Aus dem polnischen Partnerlandkreis berichtete er von bis zu 20 000 Grenzübergängen aus der Ukraine pro Tag. Zweimal pro Woche fragt das hiesige Landratsamt nach, was dort gebraucht wird. Das sei alles von Decken über Thermosflaschen bis hin zu Suppenterrinen, so Rückert.

Enge freundschaftliche Beziehungen unterhält der Landkreis zudem zur Lemberger Feuerwehr. In drei Wochen bringen hiesige Feuerwehrmänner zehn Feuerwehrfahrzeuge, die Feuerwehren aus dem ganzen Land gespendet haben, dorthin. Knapp 300 000 Euro hat der Landkreis bisher an Spenden eingenommen, 200 000 Euro davon hat er schon eingesetzt. Das Geld vom Lions-Club komme wie gerufen. Nicht zu vergessen sei, dass neben den ukrainischen Flüchtlingen nach wie vor Flüchtlinge aus anderen Ländern ins Land kommen.


Club Info

Gründung: 20. Oktober 1954

Charter: 15. Januar 1955

Gründungspate: LC Stuttgart

Patenschaft: LC Horb, 1976

Distrikt: 111 SN (Region II - Zone 5)

Clubnummer: 21804

Jumelage: Soissons/Frankreich

Präsident: Dr. Roland Lepold

Clublokal: HOTEL FRITZ, Freudenstadt

Clubabende an jedem 3. Freitag im Monat 19.30 Uhr

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.