• 1

Lions-Club spendet Zaunelemente und Futter für den Zirkus Alessio



Foto (von links): Gert Lansloot vom Hilfswerk des Lions-Club, Patrick Weis vom Zirkus Alessio, Celia König und Vizepräsident Roland Lepold vom Lions-Club Freudenstadt vor den neuen Zaunelemente.

Keine Vorführungen, keine Zuschauer, keine Einnahmen: So geht es derzeit vielen Zirkus-Familien, die von der Corona-Pandemie betroffen sind. Ebenso geht es auch dem Zirkus Alessio in Freudenstadt. Seit März sitzt das noch junge Zirkusunternehmen mit 45 Tieren in Freudenstadt fest. Dies könnte sich nach der Pressekonferenz der Bundesregierung vom vergangenen Mittwoch noch länger hinziehen. Dennoch versuchen die beiden Familien das Beste daraus zu machen. Doch die Sorgen sind erheblich, denn die fahrende Truppe ist gerade aus der Winterpause gekommen und die finanziellen Polster sind aufgebraucht.

„Die Hilfe und die Unterstützung von Bürgern, Firmen und der Stadtverwaltung sind fantastisch und helfen uns insbesondere durch Futterspenden für die Tiere über die größte Not hinweg“, so Patrick Weis. Auch wurden einige neue Zaunelemente für die Tiere benötigt, damit sie sich auch draußen bewegen konnten. Dies nahm der Lions-Club Freudenstadt zum Anlass und stellte aus dem Spendentopf 1000 Euro für neue Elemente und Futter für die Tiere zu Verfügung.

Lions-Club honoriert die Arbeit der Bergwacht



Foto (von links): Präsident Martin Bäppler, Schatzmeister Bernd Keppler vom Lions-Club Freudenstadt und Vorsitzender Harald Dieterle von der Bergwacht Obertal.

Den unermüdlichen Einsatz der Bergwacht Obertal honorierte der Lions-Club Freudenstadt mit einer Spende. Den symbolischen Scheck über 3000 Euro übergaben Lions-Präsident Martin Bäppler und Schatzmeister Bernd Keppler im Bergwachthaus am Ruhestein an den Vorsitzenden Harald Dieterle. Oft findet die ehrenamtliche Arbeit der Bergwacht im Verborgenen statt, weit weg vom täglichen Medieninteresse - draußen in der Natur. Das Dienstgebiet der Ortsgruppe Obertal erstreckt sich entlang der Schwarzwaldhochstraße in der Region Ruhestein, Wildsee, Vogelskopf, Schliffkopf, Lotharpfad und Zuflucht. Des Weiteren gehören zum Einsatzgebiet während der Wintersportaktivitäten die Zollstockspur, die Rechtmurgspur und die Sesselbahn am Stöckerkopf.

Die Aufgaben im Sommer, so verrät Dieterle liegen insbesondere in der Bergung von verunfallten Wanderern aus unwegsamem Gelände, wie zum Beispiel auf dem Lotharpfad, Motorradunfälle zwischen Obertal und Ruhestein sowie auf der Schwarzwaldhochstraße und Gleitschirmflieger im Bereich des Startplatzes Zuflucht. Aber auch Naturschutzstreifen im Bereich Wilder See, Schliffkopf und Vogelskopf.

Im Winter betreut die Bergwacht die Skilifte Ruhestein, Vogelskopf und Zuflucht entlang der B 500, die Skilifte Talblick in Mitteltal und Stöckerkopf in Baiersbronn, sowie die Bergung von Langläufern auf den zahlreichen Loipen in und rund um die Gemeinde Baiersbronn.

Lions-Club spendet 2000 Euro an die Stiftung Eigensinn



Foto (von links): Vizepräsident Dr. Roland Lepold, Schatzmeister Bernd Keppler, Vorsitzender des Hilfswerk Geert Lansloot, 1. Vorsitzender der Stiftung Eigen Sinn Dieter Eberhardt und 2. Vorsitzender Hans-Martin Haist.

Seit 65 Jahren setzt sich der Lions-Club Freudenstadt vorrangig für die Unterstützung von sozialen und kulturellen Projekten im Großraum Freudenstadt ein. Durch verschieden Aktivitäten des Vereins wurden in den letzten zwölf Monaten insgesamt 23 000 Euro für gemeinnützige Projekte zu Verfügung gestellt.

So wurde unter anderem in der Corona-Pandemie durch den Verkauf von Behelfsmasken beim Freudenstädter Wochenmarkt nicht nur die einheimische Wirtschaft unterstützt, sondern es konnten auch gleichzeitig 2000 Euro für ein neues Projekt der Stiftung Eigen-Sinn gespendet werden.

Das neue Angebot der Stiftung Eigen-Sinn richtet sich vor allem an Jungs der ersten bis vierten Klasse, bei denen sich aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Probleme im Sozial- und Leistungsbereich zeigen.
„In diesem Hilfsangebot möchten wir den Erziehungsauftrag der Eltern ergänzen und unterstützen“, so der Stiftungsvorstand Hans-Martin Haist. Oft seien in dieser Altersstruktur bei vielen Kindern Integrationsprobleme, emotionale Verwahrlosung, geringes Selbstwertgefühl, aggressives und / oder introvertiertes Verhalten und wenig sinnvolle Freizeitgestaltung festzustellen.

Ziel ist es in sozialer Kleingruppenarbeit die Jungs zu fördern, lernen Entscheidungen für ein gutes Leben zu treffen und „Nein“ zu Grenz- und Regelverletzungen zu sagen. Des Weiteren erhalten sie Begleitung und Unterstützung bei schulbezogenen Problemen, lernen ihre eigenen Ressourcen zu erkennen und ihre Begabungen zu entwickeln. Die Größe der Gruppen beträgt maximal acht Jungs. Das Programm umfasst gemeinsames Kochen und Mittagessen in einem geregelten Ablauf, Hausaufgabenbetreuung, Biografie- und Kulturarbeit, Erlebnis- und waldpädagogisch orientierte Aktivitäten, Integrationsarbeit, Anleitung zur sinnvollen Freizeitgestaltung, sowie den Aufbau von sozialer Kompetenz, Teamfähigkeit und Selbstvertrauen zu erlangen.


1850 Behelfsmasken verkauft



Auch bei der zweiten Aktion am Freitag, 24. April war der beim Freudenstädter Wochenmarkt wieder groß. Insgesamt wurden bei den beiden Aktionen 1850 Behelfsmasken im Zuge der Corona-Pandemie vom LIONS-CLUB Freudenstadt verkauft.

Somit konnte eine kleine wirtschaftliche Unterstützung in der Krisenzeit für die Firma Hock beigetragen werden und gleichzeitig mit dem Erlös durch den Verkauf ein gemeinütziges Projekt in FReudenstadt unterstützt werden.

Über 600 Behelfsmasken am Wochenmarkt verkauft..!

Lange Schlangen vor dem Verkaufsstand

Freudenstadt. Beim Freudenstädter Wochenmarkt war der Run auf die Mund-Nasenmasken riesengroß. Auf Initiative von Dr. Benjamin König und Dr. Hermann Schwarz vom Lions-Club Freudenstadt wurde kurzfristig beschlossen auf dem Wochenmarkt Mund-Nasenmasken an die Besucher zu verkaufen. Spontan und unbürokratisch wurde diese Aktion von der Stadtverwaltung genehmigt.

Innerhalb von knapp drei Stunden waren die rund 510 georderten Masken von der Firma Hock ausverkauft. Weitere 100 Masken wurden am Stand des Lions-Club vorbestellt, welche am kommenden Montag von Vizepräsident Dr. Roland Lepold an die Besteller ausgeliefert werden. Bereits zu Beginn des Marktes standen die Besucher in einer langen Schlange, mit natürlich gebührlichen Abstand wohlgemerkt, vor dem Verkaufstand.

Mit dieser Aktion unterstützen die Lions nicht nur das einheimische Unternehmertum „Made in Germany“, sondern tragen dazu bei, die Infektionskette einzudämmen. Gleichzeitig kommt der Erlös aus dem Verkauf der Behelfsmasken wieder regionalen Hilfsprojekten zu Gute.

Insgesamt vier Mitarbeiter/innen beschäftigt Sladan Martinovic von der Firma Hock, welche hauptsächlich Therapie- und Lagerungsmaterialien für Rehabilitation und Kliniken herstellen. Bedingt durch die Corona-Krise wurde nun auf die Produktion von Behelfsmasken umgestellt, um Kurzarbeit zu vermeiden.

Die Masken sind aus wasserabweisendem (Lotuseffekt) aber atmungsaktiven Polypropylenmaterial gefertigt und Wiederverwendbar (Waschbar bis 95°C).

Am kommenden Freitag, 24. April steht der Lions-Club wieder auf dem Freudenstädter Wochenmarkt bereit zum Verkauf dieser Behelfsmasken. Angeboten werden die Mund-/Nasenmaske mit Gummi zum Preis von 6 Euro sowie Mund-/Nasenmaske zum Binden zum Preis von 9 Euro.

Foto (von links): Vizepräsident des Lions-Club Freudenstadt Dr. Roland Lepold, Dr. Hermann Schwarz und Dr. Kurt Deckelnick.
 


Mund-Nasenmasken auf dem Freudenstädter Wochenmarkt erhältlich

Freudenstadt. Am Freitag, 17. April sowie am Freitag, 24. April sind auf dem Freudenstädter Wochenmarkt am Stand des Lions-Club auch Mund-Nasenmasken erhältlich. Die Masken sind aus wasserabweisendem (Lotuseffekt) aber atmungsaktiven Polypropylenmaterial gefertigt und Wiederverwendbar (Waschbar bis 95°C).

Wir bieten an: Mund-/Nasenmaske mit Gummi zum Preis von 6 Euro und Mund-/Nasenmaske zum Binden zum Preis von 9 Euro.

Um der momentanen Situation gerecht zu werden hat die Firma Hock in Freudenstadt ein Teil der Produktion auf die Fertigung von Mund- / Nasenmasken umgestellt.

Damit unterstützt die Firma Hock die Versorgung mit Masken „Made in Germany“ und mit dieser Aktion unterstützt der Lions-Club Freudenstadt gleichzeitig regionales Unternehmertum.

Die Masken sind aus wasserabweisendem (Lotuseffekt) aber atmungsaktiven Polypropylenmaterial gefertigt und Wiederverwendbar (Waschbar bis 95°C).

Derzeit besteht noch keine Zertifizierung, sprich die Masken wurden weder medizinisch noch anderweitig getestet. Somit übernehmen wir auch keinerlei Haftung.

Infos hierzu gibt es auch auf der Homepage der Firma Hock




HOCK-Freudenstadt ist Hersteller von Lagerungsmaterial und Polster für die Therapie, Rehabilitation und Klinik. HOCK-Freudenstadt produziert ausschließlich höchste Qualität direkt in der eigenen Fertigung in Freudenstadt. Wir garantieren für 100 % Qualitätsfertigung. Jetzt mit dem PU-Kunstleder PU-H1. Dieses ist nach DIN EN ISO „BIOVERTRÄGLICH“. Es wird nicht hart und hat keinen Weichmacher, der die Gesundheit und die Umwelt belastet.

Besuchen Sie unseren Onlineshop und lernen Sie das breite Sortiment von HOCK-Freudenstadt kennen:
  • Lagerungsmaterial & Polster: Beinkeil, Armkeil, Spreizkeil, Beinhochlagerungskeil, Lagerungskeil, Entspannungswürfel, Entspannungsquader
  • Therapie-Kissen: Infusionskissen, Nacken- und Nasenkissen, Venenkissen, Trapezkissen, Knochenkissen
  • Therapie-Rollen: Halbrolle, Kopfstütze
  • Hilfsmittel zum Sitzen, Rollstuhl, Auto, Büro: Rollstuhlkissen, Sitzkeil, Arthrodesekissen, Lordosekissen, Halbmondkissen, Kyphosekissen
  • Spastiker-Rollen, Spastiker-Würfel, Sitzwürfel für entspanntes Sitzen am Schreibtisch
  • Schlingen für Therapie und Schlingentisch: Armschlinge, Beinschlinge, Beckenschlinge, Kopfschlinge, Seilschlinge
  • Hufeisenkissen „Hufeisenkissen – Castillo Morales®„.

Mund-Nasenmasken

Club Info

Gründung: 20. Oktober 1954

Charter: 15. Januar 1955

Gründungspate: LC Stuttgart

Patenschaft: LC Horb, 1976

Distrikt: 111 SN (Region II - Zone 5)

Clubnummer: 21804

Jumelage: Soissons/Frankreich

Präsident: Martin Bäppler

Clublokal: HOTEL LANGENWALDSEE, Freudenstadt

Clubabende an jedem 3. Freitag im Monat 19.30 Uhr

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.