• 1

Jumelage mit Soissons/Frankreich

In den Räumen des LUZ-POSTHOTELS wurde 1959 der Grundstein zu einer bis heute bestehenden fruchtbaren Partnerschaft (Jumelage) zwischen dem deutschen Club Freudenstadt und dem französischen Club Soissons (rund 50 km westlich von Reims) gelegt.

Dies war eine der ersten Partnerschaften in Deutschland. Als Baumeister sind Jean Müller aus Soissons und Ferdinand Möhrle aus Freudenstadt zu nennen. Beide verkehrten im LUZ-POSTHOTEL. Angelegentlich einer längeren Unterhaltung in französischer Sprache stellte sich heraus, dass Jean Müller als Kriegsgefangener in der Nähe von Stockach interniert war. Dort habe er auch seine Frau Trudi, die in Ziezenhausen zu Hause war, kennen gelernt. LF Ferdinand Möhrle erfuhr auch, dass Jean Müller Mitglied des noch jungen Lions Clubs in Soissons war. Es entwickelte sich ein echter Gedankenaustausch zur Frage einer Jumelage zwischen beiden Clubs.

Tatsächlich konnte diese im Mai 1960 besiegelt werden. Die Räume des Kurhauses gaben den festlichen Rahmen dazu ab. Die Jumelage mit dem französischen Club wurde zu einer Herzensangelegenheit mit tief empfundener Freundschaft, dies umso mehr, da alle Lions-Mitglieder zur damaligen Zeit Kriegsteilnehmer gewesen waren. Der Gedanke der Versöhnung spielte dabei eine entscheidende Rolle.

Lions-Club Soissons: http://lions-soissons.aisne.net/


 

Club Info

Gründungsjahr: 15. Januar 1955

Gründungspate: LC Stuttgart

Patenschaft: LC Horb, 1976

Distrikt: 111 SN
Region II - Zone 5

Clubnummer:

Jumelage: Soissons/Frankreich

Präsident: Gert Lansloot

Clublokal: HOTEL LANGENWALDSEE
72290 Freudenstat

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok